Einfach, clever, knifflig – Chartae

Ohne Landkarte hatten es die Menschen schwer sich in der Welt zurechtzufinden – zumindest bis zur Erfindung von Navigationsgeräten und Smartphones. Und erst Humboldt schaffte es durch immense Anstrengungen, die Welt überhaupt mal zu kartographieren. Auch wenn es um die Abgrenzung von Ländereien ging, kamen Karten ins Spiel. So auch bei Reiner Knizias Chartae, das wir im Frühjahr veröffentlicht haben.

So spielt ihr Chartae

Jedes der 9 Landkartenteile von Chartae hat zwei Gebiete, die jeweils von einer Person kontrolliert werden.  In deinem Zug fügst du entweder ein Plättchen in beliebiger Ausrichtung hinzu oder drehst ein Plättchen um 90 Grad im Uhrzeigersinn. Wird das letzte Plättchen in das 3×3 Felder große Raster gelegt, endet das Spiel. Du gewinnst, wenn du für dein Hoheitsgebiet die meisten Kartenteile verbinden konntest.

So einfach. So clever. So knifflig.

In unserem kurzen Video könnt ihr euch selbst einen Überblick über das Spiel und die Spielweise verschaffen.

Komplexität
Strategie
Interaktion
Glück

Die Chartae Solo-Variante (inoffiziell)

Im Rahmen eines Solo Design Contest haben wir zum Design-Wettbewerb eingeladen.

Der Gewinner, Tobias Bröking, hat eine interessante Variante entwickelt, mit der Chartae nun auch solo gespielt werden spielen kann. Die Solo-Variante nutzt eine clevere Puzzle-Systematik in drei Schwierigkeitsstufen.

Die Solo-Variante zu Chartae findet ihr auf unserer Download Seite.

Dr. Reiner Knizia im Interview

Autor des cleveren Chartae ist niemand geringeres als Dr. Reiner Knizia, Autor von mehreren hundert Brettspielen. In unserem Interview mit Dr. Reiner Knizia erfahrt ihr, wie er zum Autor geworden ist, was ihn am Spieleerfinden reizt und wie der Arbeitsalltag eines Vollzeit-Spieleautors aussieht.

Pressestimmen

“Chartae ist richtig schön auf das Wesentliche reduziert. Kurze Regeln, trotzdem knackiges Spiel, zweckmässiges Material. Mit nur 9 Karten rauchen die Köpfe beim Duell.”

— Brettspielblog.ch)

“… schöne, knifflige & kurz(weilig)e Belauerschlacht für zwei mit Sogwirkung.”

— @digitalflaneur auf Twitter

“Mit wenig Material bietet Reiner Knizias CHARTAE kurzweiliges Spielvergnügen mit stets überraschenden Wendungen.”

— Wieland Herold auf mit80.de

Wunderbar, was man einfach alles aus lediglich 9 Karten mit einer passenden Idee zaubern kann.”

Gaming Wolves

Chartae

Taktisches Legespiel

Verlag: Board Game Circus
Autor: Reiner Knizia
Jahr: 2020

Personen: 2
Spieldauer: 10 Minuten
Altersangabe: 7+