11 Nimmt!

Der Verlag Amigo druckt auf der Spielschachtel eine Grafik ab, die zeigen soll, wie glückslastig ein Spiel ist. Bei 11 Nimmt! liegt dieser Wert genau in der Mitte und lässt somit den Schluss zu, dass man zwar ordentlich dem Glück ausgeliefert ist, doch immerhin noch einige Kontrolle über das Spielgeschehen ausüben kann. Vorweg gesagt: das empfinde ich nicht so.

Égaru – Idea to Market

Das Gute vorweg: Obwohl Égau ein Lernspiel ist, kann man es spielen. Jedenfalls ein Bisschen. Klingt absurd, ist aber so, wir haben herzlich dabei gelacht. Doch es ist simpel. Und fürchterlich glücksbasiert.

Batavia – buntes Treiben in der Ostindien-Kompanie

Wir begeben uns ins 18 Jahrhundert und bereisen als freier Kaufmann die niederländische Ostindien-Kompanie. Die Kolonialmächte Schweden, Dänemark, Frankreich, England und die Niederlande haben hier Handelsposten angelegt, in denen Waren wie Tee, Baumwolle, Porzellan, Seide, Muskatnuss, Ingwer und Pfeffer umgeschlagen werden. Unser Ziel ist es, durch Mehrheiten und gezieltes Sammeln die meisten Goldstücke zu erwirtschaften und dadurch als glanzvollster Kaufmann der Epoche bekannt zu werden.